Die richtige Beleuchtung finden

Bei einer eigenen Wohnung oder einem eigenen Haus ist es immer sehr wichtig, dass die passende Beleuchtung gefunden wird. Gerade die Leuchtmittel sind hier entscheiden. Dabei ist hier nicht die Rede, ob eine Deckenleuchte, ein Kronleuchter oder eine Stehleuchte gekauft wird – es kommt auf die Art der Glühbirne an. Jede Glühbirne hat ein anderes Licht und kann für unterschiedliche Räume und Einsatzorte gewählt werden. Worauf es bei der richtigen Beleuchtung ankommt, verrät der Bericht.

Grundsätzliche Informationen

Vor dem Kauf von Leuchten, sollte sich immer überlegt werden, welches Leuchtmittel verwendet werden soll. Bei einer Tischleuchte ist es nur selten ratsam, wenn eine Halogenlampe eingebaut werden soll. Diese ist für eine Tischleuchte viel zu hell und sieht meist auch nicht schön aus. Aus diesem Grund sollte vor dem Kauf einer Leuchte darauf geachtet werden, ob das gewünschte Leuchtmittel damit kompatibel ist. Nicht immer passen Leuchtmittel und Leuchte zusammen, weswegen es zu Schwierigkeiten kommen kann.


Bild: Pixabay – CCO Public Domain

Die Leuchtmittel

Es gibt eine Handvoll unterschiedlicher Leuchtmittel, welche in die jeweiligen Leuchten geschraubt werden können. Dabei liegt es am Käufer und am Hersteller, welches Leuchtmittel für welche Leuchte verwendet wird. Auf der Homepage des Elektrohandel Eas-y und in vielen weiteren Shops sind neben Leuchten für den Alltag auch zahlreiche weitere Produkt-Kategorien von Leuchtmitteln zu finden, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen:

  • Die Allgebrauchslampen: Unter dieser Kategorie fallen alle Lampen, die statistisch häufig im Alltag gebraucht werden. So gibt es hier die klassischen Glühbirnen, die eine Lampenleistung zwischen 25 und 40 Watt haben. Doch auch die Kerzenlampen werden unter dieser Bezeichnung verkauft. Sie werden häufig für Lichterketten gebraucht, die gerade im Winter sehr beliebt sind. Allgebrauchslampen besitzen ein warmes und leicht gelbliches Licht und sind daher sehr gut für bewohnte Räume geeignet.
  • Die Halogenleuchten: Das Licht der Halogenleuchten ist weiß, dennoch angenehm warm. Grundsätzlich werden solche Halogenlampen häufig in Fluren oder Dielen genutzt, da die Schattenwirkung dieser Lampen sehr interessant und ansprechend ist. Desweiterne haben Halogenlampen im Vergleich zu Allgebrauchslampen eine doppelt so hohe Lebenszeit – zudem sind sie wesentlich heller, was die Lichtstärke angeht.
  • Die LED-Lampen: Die LED-Lampen gehören zu den Hightech-Produkten. Sie sind in jeder Farbe erhältlich und werden immer dann genutzt, wenn das Eigenheim individuell beleuchtet werden will. So stellt das Unternehmen Philips Leuchten mit LED-Technik her, bei denen die Farben und die Helligkeiten mit einer Fernbedienung gesteuert werden können. Die Lebensdauer solcher LED-Lampen liegt bei 50.000 Stunden und übertrifft somit die Dauer der Halogenleuchten um Längen. Mit der Lichtstärke einer Halogenleuchte kann die LED-Leuchte aber nicht mithalten.
  • Die Kompaktleuchtstofflampe: Bei der Kompaktleuchtstofflampe handelt es sich um eine Energiesparlampe. Sie ist die wirtschaftlichste Variante aller vorgestellten Leuchtmittel und wird häufig als Ersatz für die Allgebrauchslampe eingesetzt. Galt das Licht anfangs noch als kalt, ist die Technik mittlerweile so weit, dass die Energiesparlampe ein sehr warmes Licht erzeugt. Ideal für das Wohnzimmer oder Schlafzimmer.

Bild: Pixabay – CCO Public Domain

Mehr Informationen:

Marco